Die wichtigsten Infos!

1. Wo findet das Rohkostfestival statt?

Das Festival findet Rohkost- und Gesundheitszentrum einer langjährigen Teilnehmerin der Treffen in Loriol sur Drôme statt:

Adresse

42 rue Vaucourte

26270 Loriol sur Drôme

2. Wer organisiert das Treffen?

Das Treffen ist von Rohköstler für Rohköstler. Finanzielle Interessen stehen nicht im Vordergrund, sondern es geht um das Schaffen einer Möglichkeit, mal ganz entspannt und abseits allen Trubels mit Gleichgesinnten Urlaub zu machen und dabei die Wonnen einer natürlichen und naturbelassenen Ernährung zu genießen. Dafür strengen wir uns an! 🙂

Unser Organisationsteam:

Tanja – langjährige Rohköstlerin aus der Schweiz. Mutti von zwei Kindern. Spricht Deutsch, Englisch und Französisch.

Jörg – langjähriger Rohköstler aus jetzt Frankreich. Vati von zwei Kindern. Spricht Deutsch, Englisch und Französisch. Verantwortlich für die Versorgung.

Bernard –  langjähriger instinktiver Rohköstler aus Frankreich. Vater vier erwachsener Kinder. Unser Mann vor Ort. Spricht Französisch und Englisch.

Matthias – langjähriger Rohköstler aus Deutschland. Spricht Deutsch und Englisch.

3. Für wen ist das Treffen geeignet?

So ein Rohkosttreffen ist nicht für jeden geeignet. So realistisch muss man sein!

Wer lieber Drogen konsumiert, wer lieber Alkohol trinken möchte oder rauchen mag, der ist auf unseren Treffen sicherlich fehl am Platz. Auch wer sich mit lauter Musik zudröhnen will oder wer für eine Woche (oder für die Zeit des individuellen Aufenthalts) nicht auf Gekochtes / Erhitzes / Manipuliertes verzichten kann, ist sicherlich auf unserem Treffen nicht gut aufgehoben.

Wer aber wer für die Zeit des Treffens mit uns 100%ig roh leben möchte, der ist herzlich willkommen!!! 🙂

Wer Spaß an der rohen Ernährung hat, wer schon lange dabei ist, wer es mal für die Zeit des Treffens ausprobieren möchte, wer wieder einsteigen will, wer mal was Neues ausprobieren möchte, wer sich einfach und natürlich ernähren will, wer mit anderen Menschen, die die gleichen Ideen haben, zusammen sein mag oder wer einfach einfach und natürlich essen möchte, der wird bei uns richtig sein.

Achtet bitte darauf, dass die Produkte, die ihr mitbringt, wirklich auch Rohkostqualität haben! Ideal wäre es, wenn wir für die Zeit des Treffens so naturbelassen wir möglich essen würden. Obst, Gemüse, Nüsse, Keimlinge, Avocados, Algen… je naturbelassener die Produkte, desto mehr Lebensenergie enthalten sie und umso besser für uns alle! 😀

Lasst für die Zeit des Treffens deshalb bitte die stark verarbeiteten Produkte wie Rohkostschokolade und Rohkostriegel zuhause und profitiert von den natürlichen und naturnahen Genüssen, die uns die Natur und die naturnahen Produzenten bieten!

4. Was erwartet Dich?

In den vergangenen Jahren waren wir jeweils um die 120 – 160 Leute jeder Altersstufe aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden, Luxemburg und Österreich, vom 100%igen Rohköstler bis zum interessierten „Laien“, der mal reinschnuppern wollte.

Das Treffen ist, wie schon in den vergangenen Jahren, für ALLE Rohköstler gedacht, egal ob Instincto, Urköstler, Frutarier oder Sonnenköstler! Das Gemeinsame steht im Vordergrund.

Das Treffen ist also nicht rein vegan!

Achtung!

Erfahrungsgemäß ist in der ersten Woche das Meiste los, während in der zweiten Woche eher der Urlaubscharakter im Vordergrund steht. Wer also das „volle Programm“ erleben möchte, der komme am besten in der ersten Woche und bleibe bis in die zweite.

5. Sind Kinder willkommen?

Natürlich! Und um das Rohkostfestival noch familienfreundlicher zu machen, ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren der Besuch KOSTENLOS.

6. Was ist, wenn meine Kinder nicht roh sind und Kochkost essen wollen?

Also grundsätzlich wäre es schon schön, wenn die Kinder mal ein paar Tage zu Zugang zu einer naturbelassenen und pardisischen Ernährungsform finden würden. Aber oft sieht man gerade bei Kindern, wie stark die Abhängigkeiten schon sind. Wenn die Kids also starke Gelüste haben, und man dem nachgeben will als Eltern, dann eben ausserhalb unseres Bereiches. Das sollte dann passen.

Wer da also unter starken Entzugserscheinungen leidet: auch dafür gibt es eine Lösung! 🙂

7. Sind Hunde erlaubt?

Info demnächst.

8. Welche Freizeitaktivitäten sind möglich?

Info demnächst.

Musik und Tanzen: Wer gute Musik zum Tanzen und für eine Party hat, kann die gerne mitbringen. Laptop und Musikanlage haben wir da.

http://www.wetteronline.de/wetter/treffort-cuisiat

9. Wie sieht die Versorgung aus?

Jörg und sein Team verwöhnen uns mit leckeren Rohköstlichkeiten. Sie verkaufen am Mittag und am Abend Früchte aus nah und fern, Gemüse aus der Region, allerlei Nüsse, Kokosnüsse, Avocados, Oliven, Honig, Trockenfrüchte.

Früchte je nach Verfügbarkeit:
Durian, Jackfrucht, Chempedak, Melonen, Mango, Papaya, Duku, Longan, Rambutan. Litchi, Pfirsiche, Trauben, Bananen, Ananas, Zitrusfrüchte, Safu etc.

Eine Bitte
Lasst für die Zeit des Treffens die derzeit weit verbreiteten stark verarbeiteten Produkte zuhause („rohe“ Schokolade und ähnliche Fertigprodukte, da diese zum Teil nicht zweifelsfrei roh sind) und profitiert von dem großen Angebot an naturbelassener und ursprünglicher Rohkost! Und wer Smothies mag und auch das ein oder Rohkost-Gericht ausprobieren möchte, kein Problem! Wir haben einen Mixer, einen Trockner, eine Saftmaschine und einen „Spaghetti – Schneider“ (Julienne-Slicer)!

Wer ebenfalls einen Trockner oder einen Mixer oder andere Geräte zur allgemeinen Benutzung hat, kann diese ja ebenfalls mitbringen.

Wir verkaufen auch Wasser in Petflaschen. Darüber hinaus haben wir einen Wasserfilter und können wahrscheinlich wieder Osmosewasser anbieten. Wer es in eine Glasflasche füllen möchte, müsste selber eine mitnehmen. Frankreich glänzt ja mit viel Plastik in der Hinsicht. Trinkwasser vom Osmosefilter steht zur Verfügung. Wir verkaufen auch Wasser in Petflaschen.

10. Was ist erlaubt und was nicht?

Das Camp soll wieder mehr etwas den Gemeinschaftsgedanken in den Vordergund stellen. Zusammensein, je nach Lust und Laune baden gehen, reden, wandern, Yoga machen, Vorträge halten oder hören. Aber bitte ohne Ideologien und Missionierungen.

Smartphones, Handys, Laptops: Wir würden uns wünschen, dass für die Internetnutzung die Sitzgelegenheiten am Rezeptionsgebäude genutzt werden. Das Treffen sollte der direkten Kommunikation dienen und nicht durch permanente Smartphonebenutzung gestört werden.

Bitte mit Rauchkerzen / Deos und Parfüm zurückhalten sein. Das kann mitunter sehr störend wirken.

Smarthphones bitte auch außerhalb unseres Bereiches benutzten.

Für Hunde besteht laut Campingplatzordnung Leinenpflicht.

Alkohol und Rauchen ist natürlich tabu in unserem Bereich des Campingplatzes. Kochkost dito. Das sollte aber selbstverständlich sein. Wer da „Gelüste“ bekommt, kann diese ja außerhalb unseres Bereiches nachgehen!

Nacktbaden ist hier leider verboten! Für Kinder kein Problem und oben ohne ist es auch OK. Aber ganz nackt geht hier leider nicht. Es hat da in den vergangenen Jahren etwas Ärger deswegen.

11. Findet das Treffen regelmäßig statt?

Das Rawfoodfestival findet jedes Jahr vom letzten Juliwochende bis zum zweiten Augustwochenende statt. Heuer startet es am 25.07.2020 und geht bis zum 08.08.2020.
Die erste Woche ist die Hauptwoche mit mehr Teilnehmern.

12. Gibt es auch Treffen in Deutschland?

Ja, geplant ist ein Treffen in Riebau (Altmark) zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. Infos hier: https://rohkosttreffenriebau.jimdofree.com/

13. Gibt es ein Programm?

Jedes Jahr gibt es verschiedene Workshops und Aktivitäten. U.a. zur Rohkost-Ernährung, friedlicher Kommunikation, Kundalini-Meditation, Yoga, Kraft- und Ausdauertraining, Volleyball, Fußball und Badminton und viel viel Badespaß!

Wer etwas Nettes anbieten kann (Massagen, Liederabende, Vorträge zu allen interessanten Themen, Tanzkurse, Workshops,…), der kann uns das gerne vorab mitteilen, damit wir es auf unserer Homepage und auf unserer Facebookseite veröffentlichen können. 

Das aktuelle Programm findest Du hier: https://www.rawfoodfestival.org/?page_id=97&lang=de

14. Kann ich mich selber einbringen?

Jeder kann sich einbringen und ist auch aufgefordert, sich mit dem, was er zu bieten hat, einzubringen. Wer also was Interessantes zu erzählen hat, wer etwas weitergeben möchte, wer anderen etwas zeigen will, der darf gerne selber Workshops, Vorträge, Wanderungen und Ausflüge einbringen.

Wir als Veranstalter setzen nur den Rahmen und einige Eckpunkte, der Rest wird dann von den Besuchern selber mit Leben gefüllt!

15. Was ist beim Zelten zu beachten?

UPDATE demnächste!

Wenn ihr weitere Fragen habt, zögert nicht und sendet uns einfach eine Email an:  rohestreffen@gmail.com